Meditationstechniken

Im Alltag sind der Geist und die Seele im Dauerstress. Denn ständig gilt es, eine große Menge an Eindrücken und Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten.

Die Meditation ist ein Weg, um für eine Zeit die permanenten Reize von Außen abzuschalten und mit dem inneren Selbst in Kontakt zu kommen. Sie ist eine der machtvollsten Techniken, die uns für unser inneres Wachstum und die Selbsterweiterung zur Verfügung steht.

Im Zustand der Kontemplation findet der Mensch zu sich selbst, er erreicht Ebenen der mentalen Klarheit. Die Meditation ist der Königsweg zur Seele.

Meditationstechniken

Es gibt unendlich viele Meditationstechniken. Die innere Einkehr kann geschehen, indem man einfach still und entspannt sitzt und dabei auf die eigene Atmung achtet. Um die Stimme des Herzens wahrzunehmen kann der Meditierende sich auch auf ein Mantra oder auf eine schlichte Kerzenflamme konzentrieren. In diesem Zustand der geistigen Sammlung begibt der Mensch sich auf eine Reise zu sich selbst. Bei der inneren Einkehr öffnet sich das Tor zur eigenen Mitte. Meditation gibt auf ganz natürliche Weise einen Anstoß zu einem inneren Erkundungsprozess. Auf sanfte und tiefe Art und Weise wird der regelmäßig meditierende Mensch durch seine inneren Labyrinthe der Seele und des Herzens geführt. Für ein ausgeglichenes und glückliches Leben ist es wichtig, die eigenen Gefühle und Gedanken zu kennen. Nur mit diesem Wissen ist es möglich, ein echtes und authentisches Leben zu führen. Im Zustand der Besinnung bleibt man nicht bei einer oberflächlichen Betrachtung stehen. Man beginnt hinter die eigene Fassade zu schauen und kann analytische Fähigkeiten einsetzen, um problematische Muster der Seele und des Lebens zu erkennen und in etwas Positives umzuwandeln. Der große Teil unseres geistigen Lebens passiert auf der Ebene des Unbewussten. Mit Hilfe der Meditation holen wir die Gedanken und Gefühle an das Tageslicht der bewussten Erkenntnis. Manches gelingt dabei sofort, für andere Ziele braucht man unter Umständen Jahre. Es gibt nur die Möglichkeit, sich darauf einzulassen und dann zu sehen, welcher innere Lohn sich daraus ergibt. Auf seinen eigenen Geist zu hören und sein Selbst zu reflektieren ist auf jeden Fall eine fruchtbare Erfahrung. Meditierende Menschen stehen in einem engen Kontakt zu ihrer Intuition. Dies hilft dabei, sich den großen Themen des eigenen Lebens zu nähern und sinnvoll zu erschließen.

Meditierende Menschen sind glückliche Menschen, denn sie sind in der Lage, die eigenen Gedanken zu kontrollieren. Mit dieser Macht über das Bewusstsein können negative Gedanken gestoppt werden. Die Meditation hilft dabei, dem Kreislauf von Sorgen und Ängsten Einhalt zu gebieten.